Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Grebendorf!
Mitteilungen
Presse
Archiv

Offener Brief an alle Mitglieder

Liebe Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grebendorf,

am 12.01.13 wurde in der Mitgliederversammlung eine Beitragsanpassung ab dem 01.01.2014 auf 12 € im Jahr beschlossen.
Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Grebendorf möchte mit diesem Schreiben die Gründe hierfür erläutern. Eins vorweg: Wir hatten in vielen Sitzungen über diesen Schritt diskutiert und es ist uns nicht leicht gefallen, diesen Punkt in die Tagesordnung der Mitgliederversammlung zu setzen.

Man könnte jetzt aufführen, dass alles teurer geworden ist, die Inflation stetig zunimmt (seit 2002 durchschnittliche Preissteigerung von ca. 22 %). Als bestes Beispiel dienen hierzu im Vergleich zu früher die gestiegenen Lebensmittepreise und Getränke (bis zu 45 %) und Energiekosten/ Kraftstoffe (bis zu 80 %).

Aber so einfach wollen wir es uns nicht machen.
Es sind Ausgaben, von denen wir im Jahr 2002, das Jahr der letzten Beitragsanpassung, noch nichts geahnt haben. Zum Beispiel schreibt der Gesetzgeber vor, alles, was mit dem aktiven Brandschutz zu tun hat, also die aktive Einsatzgruppe, den Fahrzeugpark mit Wartung und Pflege, jegliche Ausrüstung, alle Einsatzberichte, uvm in einer elektronischen Datenbank zu erfassen und zu pflegen. Diese Datenbank mit dem Namen FLORIX ist, wie oben erwähnt, vom Gesetzgeber vorgeschrieben und verlangt nach Computer - Hard – und Software. Außerdem ist ein Internetanschluss erforderlich, um das Programm zu aktualisieren. Beides stellt die Gemeinde nicht, die Kosten trägt der Verein.

Auch sollte man bedenken, dass wir seit Jahrzehnten eine erfolgreiche Jugendarbeit betreiben. Zuwendungen von der Gemeinde werden wohl in Zukunft ausbleiben (Rettungsschirm). Aber das traditionelle, dreitägige Zeltlager und eine kleine Weihnachtsfeier, wo schon Einsparungen vorgenommen sind, wollen wir nicht um der Kinder willen aufgeben. Aber sie belasten die Vereinskasse.

Eine erfolgreiche Jugendarbeit spiegelt sich dadurch wieder, dass man eine sehr schlagkräftige Einsatzgruppe hat. Junge Frauen und Männer, die mit viel Engagement ihrer Berufung nachgehen, und auf einen Großteil ihrer Freizeit verzichten. Einige Wehrmänner haben schon privat Ausrüstungsgegenstände gekauft, was eigentlich nicht der Fall sein sollte, da sie ja schon ihre Zeit für das Allgemeinwohl opfern. Auch diese Kameradinnen und Kameraden kosten Geld, sei es nur ein Zuschuss für Sprit, wenn zu notwendigen Lehrgängen gefahren wird.

Alle die aufgeführten Kosten und noch viele andere, nicht aufgeführte Gelder ließen das Guthaben des Vereins trotz intensiver Mitgliederwerbung jedes Jahr stetig sinken. Irgendwann gibt es kein Vereinsguthaben mehr und wir sind handlungsunfähig. Hier muss frühzeitig entgegengewirkt werden!

Die nun beschlossene Beitragsanpassung ging über den Vorschlag des Vorstandes hinaus, deshalb sind wir sehr glücklich über das Ergebnis. Wir wünschen, dass Ihnen ein Euro im Monat nicht nur der Brandschutz wert ist, sondern weil auch die Feuerwehr eine der wichtigsten Stützen der Dorfgemeinschaft ist und immer zur Stelle ist, wo eine helfende Hand gebraucht wird. Dieses unterstützen Sie mit Ihrem Beitrag. Nebenbei bemerkt liegen wir mit dem beschlossenen Beitrag immer noch im Mittelfeld zu den anderen Feuerwehren Meinhards.

Der Vorstand hofft, Ihnen die notwendige Beitragsanpassung mit diesen Zeilen näher gebracht zu haben, und bittet Sie um Ihr Verständnis. Falls Sie Fragen haben sollten, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zu Verfügung.

Dieser Brief wird an alle Mitglieder verteilt werden, und wird sich in den nächsten Wochen im Briefkasten befinden!

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift Veriensvorsitzender