WR vom 11.03.2003

Alles unter Kontrolle

Meinharder Feuerwehren blicken zufrieden auf das vergangene Jahr zurück

Von Tobias Stück
MEINHARD. "Die Feuerwehren in Meinhard bestechen immer durch ihre Teamfähigkeit. Das sieht man auch heute auf der Jahreshauptversammlung wieder einmal", lobte Kreisbrandinspektor Willi Sußebach die Organisatoren der Versammlung.
Ein gutes Zusammenspiel zeigten die Feuerwehrkameraden auch bei der Wahl des Gemeindebrandinspektors. Alexander Pfister wurde dabei einstimmig als Oberhaupt der Meinharder Wehren bestätigt, ihm zur Seite steht weiterhin Jürgen Andreas.
In den Berichten zu den Aktivitäten des vergangenen Jahres nahm die Teilnahme einiger Feuerwehrmänner bei der Flutkatastrophe in Ostdeutschland einen hohen Stellenwert ein. Mario Reese von der Feuerwehr in Hitzelrode erläuterte mit vielen Fotos diesen Einsatz. Willi Sußebach erklärte: "Durch diesen Einsatz haben wir Erkenntnisse gewonnen, die uns selbst noch voranbringen."

30 Mal mussten Meinharder Wehren ausrücken

30 Einsätze hatten die Feuerwehren in Meinhard insgesamt. In Grebendorf verursachte eine Fritteuse einen Wohnungsbrand mit erheblichem Sachschaden. Die Vielzahl der Einsätze beschäftigte sich allerdings mit kleineren Bränden, Tierrettungen und Ölspurbeseitigungen.
148 Feuerwehrmänner und -frauen sind in den sieben Ortsteilen insgesamt aktiv, die größte Wehr stellt Grebendorf mit 35 Einsatzkräften. Das von Sußebach angesprochene gute Teamwork machte sich besonders beim Gemeindefeuerwehrtag bemerkbar, als es in Übungsform galt gemeinsam einen Waldbrand mit Personenschaden zu bekämpfen.
Bürgermeister Hans Giller nahm die Jahreshauptversammlung als Anlass, den ehrenamtlichen Brandschützern für ihre hervorragende Arbeit zu danken. Trotz der fraglichen, finanziellen Fördermaßnahmen der Landesregierung versprach Giller, den Ausbau des Feuerwehrgerätehauses in Hitzelrode und die Neuanschaffung eines Fahrzeugs voranzutreiben.
Kreisjugendwart Robert Hein ließ das Jahr aus Sicht der Jugendabteilungen Revue passieren, ehe die Beförderung, Ernennungen und Entlassungen sowie die Ehrungen verdienter Mitglieder anstanden Jörg Thiel erhielt das Leistungsabzeichen in Eisen, Jörg Böttner und Hartmut Kranich, ebenfalls aus Grebendorf wurden mit dem Silbern Brandschutzehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Brandmeister kann sich von nun an Mathias Stockheim nennen und Gemeindebrandinspektor Alexander Pfister erhielt die Beförderung zum Hauptbrandmeister.
Hans Giller übernahm die Aufgabe, Markus Roller ui Marcus Baldauf zu stellvertretenden Wehrführern in Frieda, beziehungsweise Neuerode ernennen.

Gruppenbild

Die Freude war groß, als Kreisbrandinspektor Willi Sußebach mit Gemeindebrandinspektor Alexander Pfister (1.R. v.l.), Kreisbrandmeister Hubertus Künemund und Bürgermeister Hans Giller die Ehrungen und Beförderungen aussprach. FOTO. STÜCK


Fenster schließen